Mia's Entwicklung auf einen Blick

Kinder mit Down-Syndrom entwickeln sich nicht nur geistig langsamer, sondern auch körperlich. So sind sie i.d.R. kleiner und leichter als gleichaltrige Kinder. Deshalb gibt es für besondere Kinder eine extra Gewichte-/Größentabelle, die 'growth charts'. Wenn Ihr den unteren Link anklickt, könnt Ihr die Tabelle aufrufen, Ihr könnt sie Euch ausdrucken und bei jeder kinderärztlichen Untersuchung die Größe und das Gewicht Eures Kindes in die Tabelle eintragen lassen. Somit könnt Ihr verfolgen, auf welcher Perzentile (das sind die Einteilungen auf dem Diagramm) sich Eure Eintragungen befinden. Die Perzentilen für 'normal' entwicklelte Kinder haben für unsere Kinder keine Geltung.

 

Link zu growth charts

 

Man kann keine Aussage darüber treffen, welche Perzentile als 'normal' gilt und ab wann es bedenklich wird. Jedes Kind ist anders, das eine Kind befindet sich auf der 50th Perzentile und darüber, ein anderes Kind befindet sich konstant z. B. auf der 10th Perzentile. Beides ist unbedenklich. Wichtig ist, dass die eingetragene Linie stetig steigt. Sie darf nicht dauerhaft stagnieren oder gar fallen. In diesem Fall würde der Kinderarzt auf eine mögliche Wachstumsstörung hinweisen.

 

Die Werte von Mia befanden sich lange Zeit auf der 10th bis 15th Perzentile. Seit Mia 2 1/2 Jahre alt ist, pendeln sich die Werte auf der 25th Perzentile ein. Die Linie steigt konstant und somit sind die Werte völlig ok.

 

 

Größe/Gewicht

Geburt:    3.060 g/49 cm

1. Monat: 3.400 g/52 cm

3. Monat: 4.550 g/55 cm

6. Monat: 5.940 g/62 cm

 

1 Jahr:     6.800 g/68 cm

 

2 Jahre:   8.500 g/76 cm

 

2 1/2 Jahre: 9.800 g/80 cm

 

3 Jahre:     10 kg/83 cm

 

3 1/2 Jahre: 10,5 kg/84,5 cm

 

3 3/4 Jahre: 10,5 kg/86 cm

 

4 Jahre: 11 kg/87 cm

 

4 1/4 Jahre: 11,5 kg/89 cm

 

4 1/2 Jahre: 11,5 kg/91 cm, Schuhgröße 21

 

4 3/4 Jahre: 12,5 kg/91 cm, Schuhgröße 22

 

5 Jahre: 12 kg/91 cm, Schuhgröße 22

 

5 1/4 Jahre: 12 kg/92 cm, Schuhgröße 23

 

5 1/2 Jahre: 13 kg/94 cm, Schuhgröße 23

 

6 Jahre: 14 kg/96 cm, Schuhgröße 24

 

6,5 Jahre: 14 kg/1,00 Meter, Schuhgröße 25/26

 

 

 

 

 

Gesundheitscheck

Mia hat von Geburt an keine organischen Schäden, auch keinen Herzfehler (die Vorhoflücke hat sich innerhalb von gut 2 Jahren von selbst verschlossen).

 

Mia hat öfter einen Schnupfen, und ihre Augen tränen sehr schnell.

 

Mit 2 Jahren erkrankt Mia an der Influenza H1N1 (Schweinegrippe); nach einem mehrtägigen Krankenhausaufenthalt erholt sie sich sehr schnell wieder.

 

Im Alter von 2 3/4 Jahren werden bei Mia beide Tränenkanäle durchgespült (in Vollnarkose). Die OP bringt etwas Besserung.

 

Mit 3 Jahren erkrankt Mia an einer Lungenentzündung und muss 5 Tage ins Krankenhaus. Auch hiervon erholt sich Mia recht schnell.

 

Mit knapp 4 Jahren, nach einer Blutuntersuchung, fällt auf, dass der Wachstumshormonspiegel zu niedrig ist. Eine daraus evtl. resultierende Wachstumsstörung muss, sofern wir wollen, in den nächsten Monaten abgeklärt werden.

Nach einer weiteren endkrinologischen Untersuchung stellt sich heraus, dass das langsame Wachstum nicht an den Hormonen liegt. Es ist bei Mia genetisch bedingt.

Weitere Untersuchungen halte ich für nicht notwendig.

Die Ki-ärztin sagt uns eine Endgröße von ca. 1,40 m voraus.

 

Im Alter von 4 1/4 Jahren erfolgt eine kardiologische Ultraschall-Untersuchung. Die beiden Löcher im Vorhof sind weiterhin verschlossen.

Eine Herzklappen-Insuffizienz, Stufe 1 wird diagnostiziert. Die Diagnose bedeutet für Mia keinerlei Einschränkung.

Eine jährliche Untersuchung ist ab sofort erforderlich.

 

Im Alter von 5 Jahren haben wir insgesamt 5 Lungenentzündungen und 1 Influenza hinter uns.

 

Wir bgeinnen nach der letzten schweren Lungenentzündung mit SymbioFlor. Seitdem haben wir kaum noch Infekte, und wenn, dann sehr schwach.

 

Beim Kardiologen wurde die Herzklappe erneut untersucht. Die Undichtigkeit ist minimal und hat sich nicht verschlechtert.

 

 

Im Alter von 6 Jahren sind alle jährlich fachärztlichen Kontrolluntersuchungen unauffällig. Die Aortenklappeninsuffizienz ist etwas geringer geworden. Kontrolle nur noch alle 2 Jahre. Eine Zahnbehandlung mit Narkose ist notwendig.

 

Bei einer umfangreichen Untersuchung zwecks Größenwachstum sind alle Werte wie Schildrüse, Zöliakie, Wachstumshormone, Stuhlprobe etc. in der Norm.

 

Seit Oktober 2014 keine Lungenentzündungen mehr

 

 

 

Meilensteine:

Weihnachten 2010, Mia ist 11 Monate alt und sagt 'Mama'; und ab hier fort an

 

Mit 13 Monaten kommt das 1. Zähnchen (unten vorne)

 

Muttertag 2011, Mia ist 16 Monate alt und sitzt frei

 

Juli 2011: Mia ist jetzt knapp 1 1/2 Jahre alt und krabbelt

 

kurz vor Weihnachten 2011, Mia ist 22 Monate alt und läuft zum ersten Mal im Laufgitter entlang (mit Festhalten). Bis zum freien Laufen werden weitere 1 1/2 Jahre vergehen

 

14.01.2012: Mia sagt, wie alt sie ist und zeigt 3 Finger in die Luft, später zählen wir zusammen bis 5

 

22.01.2012: Mia läuft 1 Schritt (mit Hilfe), Mama hat es aber nicht gesehen

 

08.02.2012: Mia stellt sich von ganz alleine hin

 

11.02.2012: Mia sagt ihren Namen: 'Minna' und zeigt auf sich

 

19.02.2012: Mia steht zum ersten Mal frei für ein paar Sekunden; das längste war ca. 1 Minute

 

29.02.2012: Mia spricht die Buchstaben von A-Z einzeln alle nach

 

Ostern 2012: Mia bewegt sich einen Schritt nach vorne

 

19.05.2012: Mia läuft ganz alleine und ohne Hilfe, es geht mit 1 Schritt los, dann 5, dann 10 usw.

 

28.07.2012: Seit diesem Wochenende läuft Mia NUR noch durch die Wohnung, krabbeln gehört endgültig der Vergangenheit an

 

Herbst 2012: Mia zählt (mit Mama zusammen) erst bis 5, dann bis 10, und dann bis 15

 

26.12.2012: Das letzte (Eck-)Zähnchen blitzt hervor .... alle 20 Zähne sind durch

 

Mai 2013: Mia liest alle Groß- und Kleinbuchstaben

 

31.05.2013: Nachdem Mia bei Anne jedes Mal ihr Bedürfnis anmeldet, lassen wir ab heute dort die Windeln weg. Das klappt leider nicht, sie trägt sie wieder.

 

20.09.2013: Mia löffelt und isst zum 1. Mal ganz alleine ihren Joghurt, Fruchtzwerg auf.

 

01.12.2013: Mia zählt zunächst 3 2-Cent-Münzen gezielt und richtig, ich erhöhe bis 5 und auch die zählt sie, fast ohne Hilfe.

 

14.01.2014: Mia zählt im Kindergarten 14 Kinder ganz alleine durch. Und sie fordert die Kinder auf "Alle Kinder hören zu, wir räumen bitte in 5 Minuten auf".

 

26.01.2014: Mia sagt zu Anne "Anne ich muss einen Stinker", und macht ihn auch ins Töpfchen.

 

26.03.2014: Mia zieht sich fast alleine ihre Hausschuhe an

 

12.06.2014 Mia ißt zum 1. Mal ganz alleine ihr Brot

 

05.08.2014 Mia kann ihre Suppe alleine essen

sie trinkt alleine aus dem Glas, noch mit Unfällen, aber doch schon sehr gut

 

11.02.2015 Mia geht zu Anne ohne Windel

 

09.05.2015 Mia stellt mir ihre allererste Frage. Beim Beten 'soll ich beten?'

 

seit 17.06.2015 Das große Geschäft landet im Töpfchen

 

18.06.2015 Mia erzählt beim Friseur einer Frau, dass sie mit Frau Dohm einen Fisch gebastelt hat (zeigt den Fisch und sagt 'hat gebastelt, Frau Dohm).

 

14.08.2015 Erste Zahnlücke (unten rechts)

 

 

Mia's Entwicklung

 

1. Jahr

1. Monat: Mia beginnt, durchzuschlafen

2. Monat: Mia beginnt zu Lautieren, Beginn mit der Frühförderung

3. Monat: Köpfchen nach links und rechts drehen & Gegenstand verfolgen

4. Monat: Nach Gegenstand greifen, Beginn mit Therapie 'Logopädie Castillo Morales'

5. Monat: Zusätzlich zur Milchnahrung isst Mia pürierte Möhrchen

6. Monat: Köpfchen heben - Greifen und Loslassen

9. Monat: Drehen von BL in SL und umgekehrt

10. Monat: Pürierte Möhrchen mit Kartoffeln & Fleisch - Beginn mit 'GuK' (einzelne Gebärden) - Sprechen erster Silben

11. Monat: Mia spricht ihr erstes Wort 'Mama' und behält dies für die nächsten Monate

 

 2. Jahr

13. Monat: 1. Zähnchen unten & Mia beginnt zu robben

15. Monat: Mia kommt in den Vierfüßlerstand & das 2. Zähnchen kommt. Wir haben es geschafft; Mia läßt ihre Zunge weitgehendst im Mund

16. Monat: Freies Sitzen

18. Monat: Krabbeln - Mia hat jetzt insgesamt 10 Zähnchen & spricht ihr 2. und 3. Wort: 'Bert' und 'nein'

20. Monat: Mia beginnt, Gegenstände gezielt in einen Eimer zu werfen & die Seiten eines Buches zu blättern - Hochziehen an Gegenständen

22. Monat: Entlanglaufen am Tisch/Laufstall

23. Monat: Mia beginnt, beim An- und Ausziehen zu 'helfen'

24. Monat: Insgesamt 11 Zähne & einige Wörter, die Mia bereits spricht

Mia spricht ihren ersten Zweiwort-Satz: 'ach gott, ach gott'

25. Monat: Mama kauft für Mia die ersten Schuhe

Schuhe für die kleine Prinzessin

 

2 1/4 Jahre:

Weitere Zähnchen kommen, insgesamt sind es jetzt 16 Stück

Bärenstand

Pinzettengriff

Beginn 'Töfchentraining', bereits mit kleinen Erfolgen, Mia sagt dazu 'Pipi'

Mia beginnt, ihre Jacke selber auszuziehen

Mia beginnt, alleine mit der Gabel zu essen, beim Essen aufspießen muss Mama noch helfen, und wir fangen an, alleine aus dem Tellerchen zu essen und aus dem Becher zu trinken (mit viel Kleckern)

Mia spricht und kommuniziert mit uns mit (noch) abgehakten Wörtern und sagt zum 1. Mal ihren eigenen Namen

Mia macht mit und ohne Aufforderung die Tür auf und zu

'Doidy Cup' - Trinklernbecher schrägstehend, und die Björn Plate, der besondere Teller für besondere Kinder

 

2 1/2 Jahre:

 

18 Zähnchen sind da

1-2 selbständige Schritte, aber nur, wenn sich zwei Personen gegenüber sitzen

10 Stufen ohne Probleme hinauf krabbeln

Mia gibt von alleine Küsschen

Bewußte Begrüßung mit 'hey'

Eigenständiges Verabschieden durch Winken

Laufen an einer Hand (noch sehr selten und wenige Schritte)

Mia schläft nicht mehr jeden Nachmittag

Laufen mithilfe eines Lauflernwagens

Mia läuft (mit Festhalten am Geländer) mehrere Stufen hoch

Erlernen der ersten zwei Farben rot und gelb

Die Kommunikation ist Mia's Stärke, der spontane Wortschatz wächst

Mia spricht einige sichere und gezielte Wörter immer öfter deutlich aus, und Mia beginnt, alles und jeden zu imitieren (in Gestik und Sprache), führt leichte 'Anweisungen' aus, mit Hilfe: etwas holen, Dinge zeigen

und ohne Hilfe: Küsschen geben, winken, teilweise Dinge zeigen (noch sehr wenig)

Bei der Verabschiedung gibt Mia Handkuß und winkt (alleine und bewußt)

Mia hilft, sich an- und auszuziehen und zu waschen

 

UND

 

ALLE 18 Zähnchen sprießen!! (die 2 vorderen Schneidezähnchen, neben den Eckzähnchen oben, werden nicht durchbrechen; das kommt öfter vor bei Kindern mit DS)



 

Mia spricht: 'auf und zu', gefolgt von 'man oh man'; zeigt auf sich und sagt 'meins' - das Turn-talking (wechselseitige Unterhaltung) wird immer besser

Mia fängt an zu fremdeln, aber nur kurze Zeit

Mia kann 2-3 Sekunden frei stehen, wir müssen sie aber dazu hinstellen

 

und ...

Mia fängt an, ihre Puppe 'Susi' zu verstehen und zu imitieren (Susi spricht und lacht, wenn man ihre Hand auf die entsprechenden Körperteile legt)

Das Töpfchen-Training klappt immer besser, die 'Erfolge' häufen sich, Mia kann *pipi* und *aa* sagen, ihr Bedürfnis kann sie noch nicht äußern


 

2 3/4 Jahre

 

Das Laufen an einer Hand wird immer sicherer, allerdings gibt es hier noch einige Rückschläge ....

 

Der Wortschatz wächst weiter (ca. 25 Wörter, davon ca. die Hälfte spontane Wörter); Mia sagt neben hey, so, hoppala, Mama, Mia, Anne, Bert, so, rein, alle, raus, nein, auf, zu, etc. 2 weitere Wörter bewußt: 'hallo' und 'kussi'.

Mia geht immer mehr in den Dialog. Sie zeigt manchmal, wenn sie etwas zu Essen möchte. Verlass ist allerdings keiner drauf.

Mia zeigt z.B. auf einen schmutzigen Fleck auf ihrer Hose und sagt 'pi' (pi heißt putzen). Dann möchte Mia einen Lappen haben, um den Fleck auf ihrer Hose wegzuputzen.

Mia versteht entsprechend ihrem Alter sehr viel. Die expressive Sprache ist syndromspez. verzögert, jedoch wächst der Wortschatz immer weiter.

 


Mia spricht sehr viele spontane Wörter, der nächste 2-Wort-Satz ist auch da, und dieses Mal ein ganz besonderer: Mia sagt bei der Begrüßung zum ersten Mal 'Hallo Mama'. Spontan, und ohne Garantie ;-) .... es kommt und geht und fällt auch wieder weg!

 

Wir beginnen ganz langsam mit dem 'Macquarie-Programm/frühes Lesen' (Mia mag es aber nicht, ich zwinge sie auch nicht; ich biete ihr die Karten immer wieder mal an)

 

Mia's Särke liegt eindeutig in der Kommunikation und in der Sprache. Sie grüßt von selbst, wenn sie den Raum betritt, entweder mit 'hallo' oder 'hey'

Sie kann unterscheiden, wen sie verabschiedet. Je nachdem gibts ein 'winke winke', und für Mama IMMER einen Handkuß noch dazu

Der Wortschatz wächst nun täglich, Mia sagt Wörter wie Kuchen, Füße, Ball und Jacke. Es genügt manchmal, wenn ich ihr 10 Mal hintereinander ein Wort vorspreche, Mia passt ganz konzentriert auf und spricht dieses Wort dann spontan nach

 

Mia weiß manchmal schon, dass nach dem Töpfchen Hände gewaschen werden und zeigt dies durch Geste an. Wir waschen dann zusammen ihre Hände (und Gesicht).

 

Mia ist jetzt knapp 3 Jahre alt, und wieder gibt es Neuigkeiten in Sachen Sprache: Mia spricht nun eindeutig die Wörter immer mehr bewußt, dh. sie weiß, was die einzelnen Worte bedeuten, z. B.

Ball, heiß, Begrüßung ihres unmittelbaren Umfelds mit Hallo und Namen, auf und zu, Bett, Bad, Jacke, Füße, Haus, Baby, Puppe, schlafen, etc.

Wenn ich das Licht anknipse, dann sagt Mia 'an', umgekehrt sagt sie dann 'aus'

sie weiß, dass das Gegenteil von 'auf', 'zu' ist, genauso ist es bei an und aus

Mia sagt 'tschüss' und winkt

 

Mia bekommt Weihnachten ein Liederbuch 'Hello Kitty' geschenkt, mit Knöpfe für 10 verschiedene Lieder. Ein paar Tage danach wußte sie, welches Lied zu welchem Knopf gehört (wenn man fragte, wo das Lied 'summ summ, Bienchen summ herum' ist, drückte sie den richtigen Knopf .... und so auch bei den anderen 9 Liedern.

                                

 

 

                                                  3 Jahre

 


'Pünktlich' an meinem 3. Geburtstag kann ich auf die Frage, wie alt ich bin, antworten: Ich streck 3 Fingerchen in die Luft und sag 'drei' ;)

 

Mit 3 Jahren ist Mia knapp 83 cm groß und  ca. 10 kg schwer (sie hatte nach einer Lungenentzündung und einem KH-Aufenthalt abgenommen), und trägt Größe 86, sowie Schuhgröße 19.

 

Mia hat ihr Mittagsschläfchen endgültig eingestellt

 

Mia sagt 'essen', auch wenn sie keinen Hunger hat

Mia sagt 'pipi' und 'klo', und muss doch nicht

dh., sie kann die Dinge aussprechen, aber sie kann ihre Bedürfnisse noch nicht äußern

 

Mia zeigt manchmal auf Personen/Dinge auf Fotos und sagt, was sie sieht

 

Mia wurde gerade 3 Jahre alt, und läuft mit Hilfe und zum ersten Mal 1-2 Schritte  alleine (zufällig, aber immerhin).

 

 

Und am 8.2.2012 ist es endlich soweit; Mia kommt von ganz alleine vom Boden in den Stand, ohne Hilfe!!

 

Im Monat Februar tut sich ganz schön viel in Sachen Entwicklung:

 

Mia stellt sich von ganz alleine hin; ein paar Tage später steht sie schon für ein paar Sekundenfrei

 

Mia's Stärke liegt weiterhin in der Sprache: sie spricht das ABC von A bis Z nach; jeden einzelnen Buchstaben (ich sags ihr vor)

 

11.02.2012: Mia sagt zum ersten Mal ihren Namen: 'Minna'

 

Wir üben das abc, und Ende Februar ist es dann soweit; Mia spricht alle Buchstaben deutlich nach

 

Mia erkennt die ersten geschriebenen Buchstaben A, O, i

 

Wir beginnen, bis 5 zu zählen; ich mach es vor, natürlich macht Mia noch nicht wirklich bewußt mit, aber sie ist sehr aufmerksam und neugierig und ich bin guter Dinge.

Wenige Zeit später zählen wir zusammen bis 5, abwechselnd ....

Mama und Mia zusammen 1

Mama 2

Mia 3

Mama 4

Mia 5

 

 

Mia entwickelt räumliches Vorstellungsvermögen, so lenkt sie bei Laufen mit ihrem Lauflernwagen eigenständig und ändert auch alleine die Richtung, dreht um usw. Wir sind jetzt auch wieder viel draußen unterwegs, mit dem Lauflernwagen. Die Wege werden immer länger. Wo Mia im Herbst letzten Jahres nur vor der Haustüre ein paar Meter hin- und herlief, so läuft sie manchmal bis zu ihrer Freundin und noch weiter (ca. 250 Meter insgesamt).

 

Ich muss Mia immer noch füttern, sie wirft gerne mit Sachen um sich herum, so auch mit dem Essen

Mia trinkt auch noch aus ihrem Fläschchen, wir üben fleissig mit ihrem Doidy-Cup, aber es wird noch lange dauern, bis sie von alleine aus dem Becher trinkt (sie braucht auch mit ihrem Fläschchen noch Hilfe, sie kann noch nicht alleine trinken)



Vor ca. 2 Monaten kam Mia zum ersten Mal ganz alleine in den Stand, und sie wird immer sicherer. Und nun ist es soweit: Ostern 2012, mit genau 3 1/4 Jahren, steht Mia von ganz alleine auf und läuft ihren ersten Schritt!!! JUBEL!!! FREU!!! TANZ!!! Wobei das Ganze noch eher ein Zufall war, aber immerhin ....

 

Mia ist jetzt genau 3 1/4 Jahre alt, und sie spricht jedes Wort nach (einfache 2-Silben-Wörter). Schwierige Wörter auch, aber mit Fehlern. Hier bauen wir Gebärden ein, die sie dann auch verwendet und ich sie entsprechend korrigieren kann, da ich sie ja durch die Gebärde verstehe.

Es ist so schön, da sie nicht nur nachplappert, sondern sich die Dinge auch merkt. Sie benutzt bei manchen Wörtern Gesten, so kann ich bei unsicherer Aussprache erkennen, welches Wort sie spricht, und sie entsprechend korrigieren.

Es kommen erste 2-Wort-Sätze wie Hallo, und der Name dazu. Manchmal noch als 3-Wort-Satz mit dem Wort 'komm'. Auch das fällt später nochmals weg. 

Bei Liedern spricht sie in ihrem eigenen Tempo mit, mit Lücken.

Das Sprechen fällt Mia sehr leicht.

 

Anders ist es mit dem Laufen, das stagniert wieder:

Es ist Mitte April, und wir gehen mal routinemäßig zum Orthopäden, mal gucken was er zu Mia's Füßchen sagt; vllt. gibt es einen Grund dafür, dass sie so spät bzw. überhaupt nicht läuft.

Der Orthopäde hat Mia Orthesen verordnet, das sind Einlagen in ihre Schuhe (Hilfsmittel). Mit den Orthesen hat Mia einen besseren Halt und könnte so zum Laufen kommen.

 

Und dann ist es soweit .......

..... am 19.05.2012, mit 3 Jahren und 4 Monaten (Mia hat gerade mal 3 Tage ihre Orthesen), läuft sie endlich frei.

Es fing mit einem Schritt an, und steigerte sich innerhalb weniger Tage auf bis zu 10 und dann auf bis zu 20 Schritte.

 

 

 

 

 

"Ich bin jetzt genau 3 1/2 Jahre alt ..."

 

"... und ich laufe immer mehr durch die Wohnung, anstatt zu krabblen.

Auch im Freien laufe ich schon viel, ohne dass ich Mamas Hand benötige. Natürlich noch mit viel stolpern, aber macht ja nix.

Mama geht mit mir schon richtig spazieren, und wir hatten auch schon 2x den Buggy ganz zuhause gelassen. Natürlich laufe ich noch kreuz und quer, aber egal, ich laufe ...."

 

Sprachlich entwickelt sich Mia gut, sie spricht viel nach, teilweise sehr undeutlich und wir müssen sie viel berichtigen.

 

Mia testet immer mehr ihre Grenzen aus, die sie dann liebevoll und konsequent gesetzt bekommt.

 

Sie hat jetzt Schuhgröße 21, quasi eine Schuhgröße übersprungen (bislang war es Gr. 19) .... ja, mit dem Laufen wachsen auch die Füße ....

 

Sommer 2012 - Mia's neue Schuhe in Gr. 21

 

Mia trinkt Dank McDonalds aus dem Strohhalm, und das kam so: Nach 3 1/2 Jahren besuchte ich mit Mia erstmals wieder einen McDonalds, das war sozusagen ihr erster McD Besuch. Sie wollte unbedingt von Mamas Spezi trinken, also gut, ich hab sie mal probieren lassen, und siehe da, das ging auf einmal wie von selbst.

 

 

 

Das Fläschchen gehört zwar nicht ganz der Vergangenheit an (außer morgens und abends, da trinkt sie noch ihre Milch/Saft daraus), zuhause trinkt sie aus dem Strohhalm, später aus dem Becher, mit Hilfe, und unterwegs hat sie dann ihre Hello-Kitty Flasche oder eine von Hipp dabei:

 

 

Es ist Ende Juli 2012, und Mia geht zum letzten Mal in die Minigruppe (Kindergarten). Sie hat sich in den 1 1/2 Jahren toll entwickelt, auch in Bezug auf ihr Sozialverhalten, kann mit den anderen Kindern Kontakt aufnehmen, hat Spaß dort, sie hat gelernt mitzusingen (Alle Leut), zwar mehr mit Händen und Füßen als mit Worten, aber die sind auch schon dabei, und naja, sie ist ja auch erst 3.

 

Ab September geht sie dann täglich in den gleichen integrativen Kindergarten ....

 

 

 

Herbst 2012, Mia's Sprachentwicklung macht weitere Fortschritte. Sie spricht auch mal einen 2-3-Wort-Satz, aber doch eher zufällig.

 

Sie singt immer mehr mit, manchmal sogar in 2-3 Wort-Sätzen, und kann sich erstaunlich schnell und gut neue Lieder und Gebete merken. Oft hört sie es nur einmal, und spricht danach schon fleißig mit.

 

Mia läuft immer besser bei der Mama, ohne Hand. Den Buggy können wir allerdings noch lange nicht zuhause lassen.

 

Ich muss sie immer noch am Tisch füttern, sie kann nur das alleine essen, was sie gut in die Hand nehmen kann, wie z.B. eine Brezel oder Weintrauben, Äpfel etc.

 

Am Töpfchentraining hat sich nichts geändert, manchmal macht sie rein, manchmal nicht. Sie meldet ihr Bedürfnis noch nicht.

 

Gerade erst vor ein paar Tagen habe ich geschrieben, dass Mia bis zu 2-3-Wort-Sätze zufällig spricht. Nun spricht sie den ersten 3-Wort-Sätze, bewußt, mit Sinn:

Ihr fällt etwas herunter, und sie sagt: "Anne (oder Mama), bitte aufheben". Oma Anne hat das ganz lange mit ihr geübt.

 

Mia lernt z.B. ein Lied oder ein Gebet, und sie kann es am nächsten Tag bereits mitsprechen. Meist spricht sie immer das letzte Wort in jedem Vers mit, jetzt sind es schon 2-3 Wörter. Gestern hat sie fast das ganze Gebet alleine gesprochen 'Müde bin ich, geh zur Ruh' ....'

 

Mia's Weglauftendenz macht es unmöglich, mit ihr ohne Kinderwagen rauszugehen.

 

 

 

Frühes Lesen: Wir haben bereits vor Monaten mit dem Frühen Lesen begonnen, nach den Bildkarten folgen mit knapp 4 Jahren Wortkarten.


Mia beim 'Frühen Lesen'

 

 

4 Jahre

 

Im Januar 2013 wird Mia 4 Jahre alt. Sie ist jetzt 88 cm groß und wiegt 11 kg. Schuhgröße 20-21.

 

Mia ist nach wie vor ein sehr braves, ruhiges Kind, natürlich muss ich ihr auch täglich ihre Grenzen aufzeigen. Sie ist leichtführig, achtsam und wach, an allem sehr intressiert. Sie kann sich in ihrem Umfeld sehr gut zurechtfinden. Ihr Verhalten ist unberechenbar, sie benötigt weiterhin eine Rundumbetreuung. 

 

Mia hat eine Weglauftendenz, sie wechselt plötzlich die Richtung oder setzt sich grundlos auf den Boden. Ich unterbinde dieses Verhalten und übe mit ihr, bei mir zu bleiben und 'ordentlich' zu laufen.

 

Mia kann noch nicht wirklich ohne Aufsicht in einem Raum bleiben. Sie räumt alles von den Tischen ab und runter und könnte sich an Gegenständen u.a. verletzen.

 

Das selbständige Essen klappt noch immer nicht. Mia muss mit dem Löffel noch geführt werden, da sonst das Essen herunter fällt.

Essen mit der Gabel ist einfacher. Beim Aufpiksen helfe ich ihr.

Sie trinkt aus einem normalen Glas/Becher, muss aber auch hier geführt werden.

 

Wir machen bereits seit 2 Jahren Toilettentraining, bislang setze ich Mia regelmäßig aufs Töpfchen, seit ihrem 4. Geburtstag hat sie einen eigenen Toilettensitz und geht auf die Toilette, wie eine Große.

Ihre Bedürfnisse äussert sie nicht. Sie muss noch gewickelt werden.

 

Im Kindergarten ist Mia voll integriert, sie kennt die Kinder und Erzieherinnen beim Namen und benennt sie auch. Sie ist sehr beliebt und kommt gut mit den anderen Kindern klar, und die auch mit ihr.

 

Mia kann mir auf meine Fragen hin, was sie im Kindergarten gegessen hat oder was sie heute gespielt haben, noch nicht antworten, da sie meine Frage nicht versteht.

 

Die Sprache ist nach wie vor Mia's große Stärke. Im Alter von 4 Jahren kann sie alle alltäglichen Dinge benennen.

Mia singt ganze Strophen ihrer Liblingslieder, die wir von Anfang an mit ihr zusammen singen! ;-)

(Hänsel und Gretel, Backe backe Kuchen, Alle meine Entchen, Alle Vögel sind schon da; insgesamt sind es rund 20 Lieder, die sie im Kopf hat und auch bereits ziemlich gut mitsingen kann).

 

Dennoch, je älter das Kind wird, je größer sind die Defizite gegenüber einem Regelkind.

 

Wir üben täglich zuhause das Frühe Lesen. Die Zuordnung mit den Bildkarten klappt nach wie vor sehr gut, Wortkarten sind eine große Herausforderung und bringen uns beide oft und sehr schnell an unsere Grenzen.

Das FL kann deshalb nur minutenweise geübt werden. Weitere Sprach- und motorische Übungen werden in versch. Spiele integriert.

 

Mia spricht (mit meiner Hilfe mit Gebärden) bewußt in 3-Wort-Sätzen. Wir beginnen mit: 'Ich will .... essen, baden, trinken etc.' Das klappt ohne meine Hilfe (ich greife, wenn notwendig, mit einer Gebärde helfend ein), sprechen muss sie alleine.

 

 

Weiter geht es mit 4- und 5-Wort-Sätzen.

Mia sagt mit 4 Jahren (zufällig & spontan):

Ich will einen Bonbon haben (das mussten wir seltsamerweise gar nicht sonderlich üben *grins*)

Ich will essen

Ich will trinken

Ich will meine Puppe haben

(nicht immer ganz genau so, oft mit meiner Hilfe, manchmal auch gar nicht ;-))

 

NEU:

Das ist ein Haus

Das ist die Sonne

Das ist ein Elefant

(hier helfe ich mit Gebärden)

 

uuuuuund, Mia sagte bereits von selbst und ganz alleine:

MAMA, ICH WILL EINEN KUSSI HABEN!!!!! 

 

...... und das alles ist so schnell wie es da war, auch (erst mal) wieder weg!! 

 

Mia verweigert die Wortkarten immer mehr, so dass ich sie erst mal wieder weglege.

 

 

Wir beginnen parallel mit dem Buchstabentraining. Im Alter von 4 J. und 1 M. erkennt Mia die Buchstaben A E I O U M L und kann sie benennen, mit 4 1/4 liest Mia das halbe Großbuchstaben-Alphabet.

Die Buchstaben werden ausserdem gebärdet, was Mia einen mords Spaß macht ;-)

 

Einfach ist es nicht immer, aber wir erzielen kleine, gute und stetige Erfolge. Wir bleiben auf jd. Fall an der Sache dran.

 

 

4 1/4 Jahre

 

Mia mißt jetzt 91 cm, wiegt 11,5 kg und wechselt von Kleidergröße 86 auf 92, Schuhgröße von 20-21 auf 22.

 

Im Alter von 4 J 3 M kann Mia alle Großbuchstaben lesen, wir beginnen mit den Kleinbuchstaben. Diese werden gemacht, genauso wie beim FL, später arbeiten wir mit einem Buchstaben-Puzzle, Mia ordnet zu den Großbuchstaben die Kleinbuchstaben.

 

Nach einem weiteren Monat liest Mia alle Kleinbuchstaben. Wir werden die nächsten Wochen das Erlernte festigen, ehe es dann mit dem Silbenlesen weitergeht.

 

Mia spricht:

Meine Nerven - meine a

Null Problemo

Sauerei is des

 

Und sie verwendet immer mehr 2-3 Wort-Sätze, ohne Aufforderung, und fremde Leute verstehen sie immer öfter.

 

Ich lege auch immer mehr Wert darauf, dass Mia so viel es geht selbst macht. Sie hilft bereits beim Ausziehen, hebt Dinge auf, bringt mir Sachen nach Aufforderung, wir üben die Abläufe Toilettenganz/Hände waschen/abtrocknen, Mia isst mit weniger Hilfe als bisher vom Löffel, sie meldet immer häufiger ihr Bedürfnis an (groß und klein), bei Anne. Nicht bei mir, und nicht im Kiga.

 

Mia misst jetzt 90 cm und sie wiegt 11,5 kg.

 

Ich beginne mit Mathematik. Wir haben Karten mit Zahlen von 1-8, Mia soll Bunte Knöpfe auf die entspr. Zahlen legen. Das kann sie nur mit Hilfe.

 

Mia zählt bis 15, oftmals ganz alleine, aber sie soll auch verstehen, 'was' sie da zählt. Ich habe mir das Buch 'yes we can' vom DS InfoCenter besorgt.

 

 

4 1/2 Jahre

 

Im Alter vo 4 1/2 macht Mia einen riesengroßen Entwicklungsschritt. Sie verändert sich plötzlich schlagartig, ein ganz anderes Kind steht da vo runs. Ich merke das immer, wenn sie viel schläft und machmal unausstehlich ist, dann schreitet ihre Entwicklung besonders stark voran. Mia kann

 

bewußt 2-Wort-Sätze sprechen,

die Treppe ohne meine Hilfe hochgehen, alleine, sie muss sich am Treppengeländer festhalten

alle Groß- und Kleinbuchstaben lesen

Mia zählt bis 15

 

Ich habe Mia's Therapien neu geplant, wir beginnen mit Therapeutischen Reiten, wechseln die Logopädie, die FF wird beendet, Mia bekommt zunächst bis auf weiteres keine Ergotherapie mehr (dafür das Reiten).

 

Wir üben 4-Wort-Sätze, indem wir 2x2-Wort-Sätze sprechen, mit 1 Unterbrechung (oft hilft das Klatschen), das klappt sehr gut.

Wir üben ich und du (das kann sie noch nicht sicher unterscheiden, aber doch schon immer besser), meins deins usw.

 

Wir üben Farben, die kann Mia noch nicht. Auch Formen kennt sie noch nicht.

 

Wir beginnen mit dem Lesen (Silben ma, mi usw.), ich habe dafür extra ein Buch gekauft. Eine große Herausforderung, was noch Zeit bedarf.

In der Stadt und überall, wo sie ist, liest sie Buchstaben, wo immer sie welche sieht.

 

Mia singt ca. 20 Lieder und Reime komplett alleine und auswendig (alle Strophen)

Im Kindergarten braucht sie ca. 1 Woche, um ein Lied auswendig mitsingen zu können

 

Mia rennt und hüpft (das fangen wir jetzt erst an).

Sie läuft ein paar Treppen alleine hoch, mit Festhalten am Geländer, und sie läuft 1 Treppe ganz alleine ohne festhalten runter.

 

Mia sagt bei Anne, wenn sie aufs Klo muss (groß & klein), bei mir nicht, im Kiga auch nicht.

 

Wir beginnen damit, in den Sommerferien zuhause die Windeln weg zu lassen. Mia hat eigens ein Musiktöpfchen bekommen. 

 

Mia lernt, schön an der Hand zu laufen, nicht wegzulaufen, mit mir einzukaufen und an der Kasse ordentlich zu warten, bis wir dran sind (bei 1-2 Teilen wird das von mir bewußt ohne Einkaufswagen erledigt). Ihre Sitzstreiks dulde ich nicht, ich bestehe darauf, dass sie von selbst wieder weiterläuft. Das ist sehr anstrengend und kostet noch ne Menge Energie.

 

Mia sagt Sprüche auf: Klettert ein Mann die Leiter hoch, klingelingeling, klopfet an, hallo Herr Nasemann (letztes Jahr gings so: klinge, klopf klopf, Nase). Ein enormer sprachlicher Fortschritt!

Da hast nen Taler, geht aufn Markt, kauf dir eine Kuh und ein Kälbchen dazu .... auch das spricht sie ganz alleine ausweindig.

 

Anne bittet Mia, Bert zu sagen dass er den Staubsauger holen soll. Mia geht zu Bert und sagt: Bert, Staubsauger holen.

 

Mia flüstert mir ins Ohr 'Mama singen'.

Sie beginnt, auf Fragen zu antworten: Wie gehts dir Mia? - gut

Was machst denn du da - sagt Tätigkeit (noch nicht sicher)

Sie wird anhänglicher, viel anhänglicher als sie es je zuvor war.

 

Im Alter von 4J./8M. erzählt Mia, dass Bert geschimpft hat. Auf meine Frage hin, warum Bert geschimpft hat, bekomme ich eine Antwort, 'gekratzt hab' (Mia hat als neue Angewohnheit, überall zu kratzen), dafür wird das Hauen auf Kinder endlich besser.

 

Im Alter von 4 3/4 J. macht Mia mal wieder sprachlich riesen Fortschritte. Sie spricht immer mehr und deutlich und sutuativ passend in Mehrwort-Sätzen, 3/4/5-Wort-Sätze.

Wir beginnen bei einer neuen Therapeutin mit dem Frühen Lesen nach McGinnes, was zuhause regelmäßig wiederholt wird.

 

Und mit knapp 5 sprudelts nur so heraus aus ihr, sie bildet gezielte Mehrwort-Sätze in den passenden Situationen, nur dass jetzt einiges etwas durcheinander kommt hihi:

Ich bin meins

Ich bin schnupfen

Ich bin Anne

Sobald wir sie korrigieren, nimmt sie es an und spricht es richtig.

 

Mia hilft mit sich an- und auszuziehen, sie braucht zwar ihre Zeit aber sie kann da schon einiges ganz gut.

 

Am 1. Dezember lege ich ihr 5 2-Cent-Stücke hin, und sie zählt sie nacheinander.

 

 

5 Jahre

 

Mia ist an ihrem 5. Geburtstag 92 cm groß und wiegt 12,5 kg. Sie hat Oberteile und Hosen Kleidergröße 92, Einteiler und Kleider Gr. 98, Schuhgröße 22.

 

Mia entwickelt sich nach wie vor sprachlich schneller als motorisch. Sie kann inzwischen 1 Std. am Stück laufen, meist will sie aber nicht. Treppen läuft sie alleine am Geländer hoch, mit Hilfe runter, was allerdings sehr viel Zeit in Anspruch nimmt.

 

Ich muss sie immer noch ins Auto hochheben und in den Sitz setzen.

 

Sie kann rennen, aber nicht schnell. Sie hüpft. Sie läuft gerne weiter, und wartet nicht auf mich, ich hole sie zurück und erziehe sie dahingehend, zu warten (bsp.weise am Auto).

Die Motorik stagniert über Wochen und Monate.

 

Mia geht 1x pro Woche zum Tanzen, seit sie 4 3/4 J. ist. Sie schaut sich ein paar Mal die Choreo an, und beherrscht sie dann auch. Sie kann gut mit den anderen Kindern mithalten.

 

Sprachlich entwickelt sich Mia stetig und schneller als motorisch voran. Wir machen seit ein paar Monaten Frühes Lesen in Therapie, nach der McGinnes Methode. Mia liest jetzt einen Wortschatz von ca. 30 Wörtern, sie kann das Alphabet lesen, sie bildet Sätze wie 'Der Mann pustet die Kerze aus', allerdings ist die Artikulation sehr undeutlich, ich berichtige sie und übe mit ihr verstärkt an der Aussprache und an der Satzbildung.

Sie bekommt 2x pro Woche Log in der Praxis und 2x bei mir zuhause als Wiederholung. Das macht sie inzwischen ohne Widerstand und sogar freudig mit.

 

Wir üben zu Zählen mithilfe eines Zahlenbuches. Mia zählt bis 12, alleine kann sie sicher bis 14 zählen.

 

5 1/4 Jahre

 

Mia ist gewachsen. Sie trägt jetzt überwiegend Gr. 98 und Schugröße 23. Sie hat heute zum 1. Mal fast alleine ihre Hausschuhe selbst angezogen.

 

Wir haben begonnen, mit dem Laufrad zu üben. Es fällt Mia sehr schwer, die Balance zu halten, sie möchte aufgeben, aber wir bleiben dran. Alleine schafft sie das Laufrad fahren wohl noch lange nicht. Dafür fährt sie jetzt gerne Bobbycar.

 

Mia entwickelt sich motorisch prima. Sie läuft alleine die Treppe hinauf, kann es auch herunter .... wenn sie mag. (Mit Festhalten am Geländer allerdings)

 

Wir beginnen nach 9 Monaten Pause mit Ergotherapie Sensorische Integration.

 

Logopädie: Wir haben das FL nach McGinnis beendet, Mia bekommt wieder Logo bei Frau Melzer, die mit ihr gezielt die Interaktion (Frage/Antwort) übt, auch mit Bildern, und Farben werden geübt.

 

Mia spricht mit uns immer mehr und sicher, gezielt, in 4-6 Wort-Sätzen, sie lernt ich, meins, deins, du, mir, dir.

Sie kann langsam von schnell unterscheiden.

Sie gibt immer mehr Antworten, ohne nur unser Gesprochenes zu wiederholen, aber noch sehr selten. Allerdings antwortet sie auf inzwischen auf meine Fragen mit 'ja' (Mia möchtest du Suppe essen? Mia: ja).

 

Ich möchte ...... kommt nun ganz gezielt, ich muss ihr dabei nicht mehr helfen. Das sind 4/5-Wort-Sätze, die sie nun sicher beherrscht: Mama, ich möchte eine Höhle bauen.

 

Mia und Bert essen Eis. Das Eis ist aufgegessen. Bert sagt, so das Eis ist alle. Mia sagt darauf, dann musst du ein neues holen.

 

Mia möchte eine DVD ansehen. Ich sag zu ihr, ich komm gleich. Mia sagt darauf, ich warte.

 

Mia läuft inzwischen 3 Treppen alleine rauf und runter, und sie kann alleine rutschen.

 

Wir beginnen nach einem dreiviertel Jahr Pause mit Ergotherapie 'Sensorische Integration'.

 

Mit 4 J. und 4 M. beginnt Mia, uns gezielt Antworten zu geben mit ja und nein, ganz bewußt, was sie will und was sie nicht will.

 

 

5 1/2 Jahre

 

Mia ist jetzt etwa 94 cm groß, sie hat Schuhgröße 23/24 und wechselt von Kleidergröße 92 langsam auf Größe 98, bei Kleidern passt auch schon die Größe 104.

 

Mia lernt in der Logopädie vermehrt Verben, ich spiele du spielst die Puppe spielt. Sie kann einzelne Verben bereits gut in gesprochene Sätze einflechten; und richtig.

Sie sagte kürzlich: "Die Puppe sitzt auf dem Töpfchen".

 

Ende 5 sagt Mia (nur bei Anne!), dass sie aufs Töpfchen muss (klein und groß) und macht das überwiegend alleine.

 

 

6 Jahre

 

Mia ist jetzt 96 cm groß und wiegt 14 kg. Sie trägt Schuhgröße 24/25 und Kleidergröße 98/104.

 

Mia spricht vermehrt in ganzen Sätzen mit den richtigen Verben dazu. Sie wird ganz langsam trocken (Betonung liegt auf langsam). Die Windel bleibt zunächst bei Anne weg, dann am Vormittag zuhause und im Kiga (6 1/4 ). Es geht selten was daneben.

14 Tage säter gibts einen Rückschritt, die Windel ist zuhause und im Kiga wieder dran).

 

Mie bekam übern Winter Physiotherapie (bei Tine). Seitdem ist sie sicherer im Treppenlaufen und sie kann jetzt ganz alleine und sicher schaukeln.

 

Wir haben Mia's langsames Wachstum im Klinikum abklären lassen mittels Nachtprofil und Arginintest, beide Tests ergaben keinen Wachstumshormonmangel.

 

Der Kinderwagen gehört der Vergangenheit an, Mia läuft alle Strecken mit, manchemal ungern, aber sie macht es.

 

Im Alter von 6 Jahren und 4 Monaten spricht Mia ALLE Sätze fast ohne Pause/Hilfe nach. Sie wird sprachlich immer besser. Wir arbeiten weiterhin an gebeugten Verben, die Logo wechselt zu LogErgo, dort wird gezielt an gebeugten Verben gearbeitet und Hausaufgaben mitgegeben, Mia arbeitet ganz toll mit und macht enspr. Fortschritte, Frage-Antwort Spiele und ich habe ihr einen Any Book Reader gekauft, ein Stift, der besprochen werden kann. Ihr erstes besprochenes Buch (mit ganzen Sätzen) ist ihr Emotionsbuch. Mia liebt diesen Stift.

 

Mia spricht folgendes spontan und von sich aus, Beispiele:

Mama: Du bist so hübsch - Mia: Ich weiß

Ich möchte mit dem Bert ein Eis essen

Ich habe für den Bert Blumen gepflückt (noch etwas verwaschen, aber egal. Und: Vergangenheitsform!!).

 

Ich spreche ihr Sätze vor, die sie nachspricht:

Der Junge sitzt auf dem Töpfchen und liest ein Buch - wir üben: Ich (Mia) sitze auf dem Töpfchen und quatsche mit der Mama. Das kann Mia nur mit wenig Hilfe von Gebärden alleine sprechen.

Der Bär stochert mit dem Stock

Die haben gute/schlechte Laune..... usw. es sind zig Sätze, die sie fehlerfrei nachspricht und versteht.

 

Mia lernt im Kiga das Muttertagslied 'Mutti heut ist Muttertag ich hab an dich gedacht, ....' in 5 Tagen, singt es am Sonntag recht verwaschen und mit Lücken. Wir üben noch 20 Mal und am Motag abend singt sie es fehlerfrei und super verständlich.

 

Mia öffnet mir jetzt die Türe, wenn ich mich aussperre (auf Klopfen).

 

 

Am 24.8. fahren wir für knapp 6 Wochen zur Sprachreha.

 

Mia's jetztiger Entwicklungsstand:

Läuft 3 Treppen alleine ohne Geländer runter (mit Geländer alle - wenn sie will)

Läuft alle Treppen alleine (mit Geländer) hoch

Kann frei schaukeln, ohne Angst

 

Mia kann sich gut äußern, wenn sie etwas möchte: 'Ich möchte ....' frühstücken, meine Puppe haben etc. ist kein Problem mehr

Sie beginnt, Nebensätze zu bilden 'ich möchte, dass....' aber das kann sie noch nicht alleine

Mia telefoniert mit Anne/Oma alleine und kann bereits kurz antworten

Mia beugt sehr schön die Verben 'Ich telefoniere, du telfonierst, Mama telefoniert, wir telefonieren' usw.

 

Das Hauen und Kratzen kam leider wieder zurück, Kontaktaufnahme zu anderen Kindern egal ob fremd oder bekannt gestaltet sich als sehr schwierig aufgrund mangelndem Sprachverständnis und führt zu unerwänschtem Verhalten.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
(c) Kerstin Ellner

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.